AfD-Watchblog

  1. Sowohl im Bundestag als auch in der Bürgerschaft beschäftigt die AfD parlamentarische Mitarbeiter*innen, die manchmal von noch weiter rechts herkommen als das durchschnittliche Personal der Partei und die daher von der Partei gut versteckt werden. Und es gibt andere, die ihren blau-braunen Geldgeber lieber selbst verschweigen, weil es für das eigene Image schlecht sein könnte. […]

    Der Beitrag Liberalismus und Demokratie? Verzichtbar! AfD-Mitarbeiter mit Nebenjob bei Medien, Geheimdienst und Polizei erschien zuerst auf AfD-Watch Hamburg.

  2. In allen Bundesländern sitzt die AfD in den Landtagen, seit 2017 auch im Bundestag. Aber es gibt eine Menge Menschen, die nicht mit der Ideologie und der Politik der Rechtsradikalen einverstanden sind. Einige Aktivist*innen betreiben Watch-Seiten in den sozialen Medien, auf denen sie auf die Umtriebe rechtsaußen hinweisen und sie aufdecken. Damit leisten sie wichtige […]

    Der Beitrag „Nicht in die Normalisierungsfalle tappen“ erschien zuerst auf AfD-Watch Hamburg.

  3. Unter den Kandidat*innen zur Bürgerschaftswahl und im AfD-Vorstand gibt es einige bisher unbekannte Merkel-muss-weg-Aktivist*innen Ein Gastbeitrag aus der antifaschistischen Recherche Der Hamburger Landesverband der „Alternative für Deutschland“ (AfD) hat sich bisher bemüht, sich in der Öffentlichkeit als gemäßigt zu präsentieren. Doch auch für den Hamburger Landesverband gilt: wer AfD wählt, hilft Faschist*innen und extremen Rechten […]

    Der Beitrag Vom Nazi-Aufmarsch in die Bürgerschaft? erschien zuerst auf AfD-Watch Hamburg.

  4. Während die Wahl eines Ministerpräsidenten in Thüringen mit den Stimmen der AfD eine Regierungskrise ausgelöst hat, geht der Wahlkampf in Hamburg weiter – und unterschiedlicher könnten die Situationen nicht sein. In Hamburg druckst die AfD in Umfragen um 6 Prozent herum, trotz prominenter Wahlkampfunterstützung von Alexander Gauland. Der Auftritt von Beatrix von Storch musste abgesagt […]

    Der Beitrag Antifaschismus wirkt – Unsere Wahleinschätzung als Gastbeitrag bei „Der rechte Rand“ erschien zuerst auf AfD-Watch Hamburg.

  5. „In Hamburg und im Bund ist eine Zusammenarbeit mit der AfD ausgeschlossen“, twitterte die Hamburger FDP-Bundestagsabgeordnete Katja Suding am 5. Februar eiligst. In Thüringen hatte sich gerade ihr Parteikollege Thomas Kemmerich mit Hilfe der AfD zum Ministerpräsidenten küren lassen. Und auch wenn dieses Intermezzo nur von kurzer Dauer war, wird dieser Tag wohl in die […]

    Der Beitrag „Gegen die Stimmen der FDP und AfD abgelehnt“. Wie die Hamburger FDP mit der AfD zusammenarbeitet erschien zuerst auf AfD-Watch Hamburg.