n-tv, Gudula Hörr

Tief hängen die Wolken über dem See, dann erscheint eine junge Frau mit langem blonden Haar auf einem Narzissenfeld. Die Musik dröhnt und treibt, dazwischen verkündet eine Stimme: "Eure multikulturelle Gesellschaft bedeutet für uns nur Hass und Gewalt", "der germanische Geist ist der Geist der Freiheit". Und weiter: "Das ist kein einfaches Manifest, das ist eine Kriegserklärung."

weiterlesen

Deutschlandfunk, Alexander Bosch im Gespräch Sarah Zerback

Amnesty International sieht in Deutschland Anzeichen für einen institutionellen Rassismus. Die Opfer rassistischer Gewalt würden nur schlecht geschützt, sagte Referent Alexander Bosch im DLF. Der Staat versage bei der Aufgabe, diese Form von Gewalt zu erkennen - und nicht nur dem rechtsextremen Milieu, sondern auch der Mitte der Gesellschaft zuzuordnen.

weiterlesen

 Verfasst von: Antifa 22309. Verfasst am: 05.10.2016

Am Abend des dritten Oktobers ereignete sich gegen 21:10 in der August-Krogmann-Straße im Hamburger Stadtteil Farmsen ein brutaler Angriff auf eine Gruppe von drei Personen. Die Gruppe Geflüchteter bewegte sich von einem Imbiss in der August-Krogmann-Straße in Richtung der Unterkunft für Geflüchtete, die sich in der gleichen Straße befindet. Nach ca. 80 Metern gerieten die drei mit einem jungen Mann in einen Streit.

 

 

Dieser junge Mann stach nach einem kurzen Wortgefecht auf die beiden Brüder (18 Jahre und 25 Jahre) ein. Während der Ältere nur leichte Verletzungen von den Stichen davon trug, wurde der Jüngere mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Lebensgefährtin des 25 Jährigen musste wegen eines Schocks ambulant behandelt werden. Nach einer Not-Operation ist der 18 Jährige laut Presseberichten außer Lebensgefahr.

JungeWelt, Lenny Reimann

Die AfD verstärkt ihre Stimmungsmache gegen die Gleichstellung von Lesben und Schwulen mit Heterosexuellen. Gleich mehrere Protagonisten der Partei sind dabei, gegen eine gleichberechtigte Darstellung unterschiedlicher Lebensweisen im Schulunterricht mobil zu machen. In Hessen, wo die Landesregierung behutsam den Sexualkundeunterricht modernisieren will, pöbeln die Rechten gemeinsam mit christlichen Fundamentalisten, »besorgten Eltern« und anderen Ewiggestrigen gegen diese Pläne.

weiterlesen

NDR.de

Das Hamburger Radiobündnis gegen Fremdenhass ist für den Deutschen Radiopreis als "Beste Programmaktion" nominiert. Acht Radiosender in Hamburg taten sich im Herbst 2015 spontan zusammen, um ein Zeichen für Toleranz und Mitmenschlichkeit und gegen Fremdenhass zu setzen. Anlass war die "Demo der Patrioten", ein Aufmarsch von Neonazis, Hooligans und Rassisten am 12. September 2015 in Hamburg.

weiterlesen