via FB / Stephan Jersch, Die Linke

Hamburgs Kleingartenfreundinnen und Kleingartenfreunde schlagen Alarm: Im Kleingartenverein Am Buller 620 e. V. im Bergedorfer Stadtteil Tatenberg rotten sich offenbar Rechtsextreme zusammen, wie die Kleingartenfreundinnen und –freunde in einem fünfseitigen Hilferuf an ihren Dachverband, den Landesbund der Gartenfreunde Hamburg (LGH) aufzeigen.
So träfen sich seit geraumer Zeit bis zu 20 Personen mit offenkundig rechter Gesinnung. Sie trügen Thor-Stei¬ner-Kleidung, hissten Reichskriegsflaggen, auch das Zeigen des Hitlergrußes sei beobachtet worden. Vereins¬mitglieder seien auch schon als Ausländer beschimpft worden. Anhand zahlreicher Fotos und Kommentare aus den sozialen Netzwerken benennen die Gartenfreundinnen und Gartenfreunde mehrere dieser Personen namentlich und zeigen die¬se mit einschlägig rechten Tattoos, mit Hitlergruß, wie sie mit Waffen posieren, sich als Ku Klux Klan-Leute verkleiden und ausländerfeindliche Witze und Kommentare veröffentlichen.
Nun wird befürchtet, dass bei den Vorstandswahlen am kommenden Sonntag rechtsextreme Strukturen die Führung im Verein übernehmen werden.

weiterlesen