Das Bündnis Ohlsdorfer Friedensfest bittet nun um Spenden, um den Schaden beim Zeltverleih begleichen zu können. 
Unbekannte haben das Zelt des Friedensfestes mit einem Messer zerschnitten. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro.
Hamburg. Angriff auf das sogenannte Friedensfest auf dem Ohlsdorfer Friedhof: Unbekannte haben offenbar in der Nacht zu Sonnabend ein Veranstaltungszelt an dem Bombenopfer-Mahnmal nahe der Kapelle 13 an sieben Stellen mit einem Messer zerschnitten. Auch ein Banner wurde zerstört. Der Pressesprecher des Friedhofes und Mitorganisator des Friedensfestes, Lutz Rehkopf, vermutet Rechtsextreme hinter der Tat. Die Polizei ist eingeschaltet.
Die Schäden an dem Zelt seien am Sonnabend zu Beginn der Veranstaltung in dem Fest bemerkt worden, sagte Rehkopf. "Der Schaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro". Bereits im Vorjahr habe es eine ähnliche Sachbeschädigung gegeben.

Weiterlesen