Peter Ulrich Meyer

Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme steht vor einer bedeutenden organisatorischen Veränderung: Der Senat will die Einrichtung in eine Stiftung öffentlichen Rechts überführen. Bislang ist die Gedenkstätte wie auch das Planetarium eine Abteilung der Kulturbehörde. „Uns ist wichtig, dass die Gedenkstätte bei der Wahrnehmung ihrer kulturellen und gesellschaftlichen Aufgaben nicht nur heute, sondern auch in Zukunft im höchsten Maße politisch unabhängig agieren kann“, sagte Kultursenator Carsten Brosda (SPD) im Gespräch mit dem Abendblatt. „Die Gedenkstätte wird mehr Freiheit haben, und die Autonomie ihrer Arbeit wird größer.“
weiterlesen