Kommentar von Sonja Thomaser
Man erinnere sich nur an G20 im Sommer 2017 in Hamburg. Dort wurde eine friedliche Sitzdemonstration von linken Demonstranten von der Polizei mit Wasserwerfern aufgelöst. Und das war kein Einzelfall.

All das hinterlässt ein bitteres Gefühl: Nämlich dass die sächsische Polizei mit der Rechten anders um geht als mit der Linken. Rechte Gewalt wird verharmlost, das Gewaltpotenzial völlig verkannt. Es war bekannt, dass für Montag erneute Demonstrationen geplant waren. „Pro Chemnitz“ mobilisierte öffentlich auf Facebook, kündigte Montagmorgen bereits an, dass sich die Zahl der Demonstranten vervielfachen werde.
weiterlesen