Mit einer Marathonlesung wollen Hamburger am Dienstag (15. Mai) an die Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten im Mai 1933 erinnern. Dort, wo vor 85 Jahren NS-Studentenorganisationen und Burschenschaften Bücher verbrannten, soll gegen das Vergessen gelesen werden. Am Platz der Bücherverbrennung am Kaiser-Friedrich-Ufer ist die zum 18. Mal stattfindende Lesung von 9 bis 18 Uhr geplant. Zu einer zweiten Eröffnung um 11 Uhr werden die KZ-Überlebende Esther Bejarano (93) und die Autorin Peggy Parnass (83) erwartet.
weiterlesen