1500 Menschen demonstrierten gegen die Kundgebung. Auch zwei Theater solidarisierten sich mit den Gegendemonstranten.

 

Hamburg. In Hamburg haben am Montag erneut mehrere Hundert Gegendemonstranten gegen eine Kundgebung unter dem Motto "Merkel muss weg" am Hauptbahnhof demonstriert. Nach Angaben der Polizei versammelten sich bei der Kundgebung am Abend rund 180 Merkel-Gegner. Auf Plakaten forderten sie einen "Politikwechsel" und schwenkten unter anderem eine riesige Deutschlandflagge.

Lautstarker Gegenprotest

Auf der anderen Seite zählte die Polizei bis zu 1500 Gegendemonstranten, von denen einige zuvor vom Gänsemarkt durch die Innenstadt zum Hauptbahnhof gezogen waren. Lautstark mit Trillerpfeifen demonstrierten sie gegen "rechte Hetze" und Ausländerfeindlichkeit.

Weiterlesen