Bergedorfer Zeitung, Thomas Voigt

Lohbrügge. Der umstrittene AfD-Politiker Dr. Ludwig Flocken zieht in den „Sander Dickkopp“ - mit einem Abgeordnetenbüro und Veranstaltungsflächen
Lohbrügge. Wieder einmal beginnt für Lohbrügges Wahrzeichen eine neue Ära, und diesmal ist sie ausgesprochen spektakulär: In den alten Wasserturm „Sander Dick­kopp“ am Richard-Linde-Weg ist Dr. Ludwig Flocken (55) eingezogen. Der Bergedorfer Orthopäde ist Mitglied der Hamburger Bürgerschaft – und selbst vielen AfD-Parteikollegen zu rechts. Einem Ausschluss aus der AfD-Fraktion kam er durch seinen Austritt zuvor.
Abgeordnetenbüro im Wahrzeichen
Flocken hat im „Sander Dick­kopp“ in diesem Monat nicht nur eine Etage mit seinem Büro als Bürgerschaftsabgeordneter bezogen, sondern von Turmeigner Jörn Schmidt auch die beiden früheren Gastronomie-Etagen und den Biergarten angemietet. Der umstrittene Politiker, der durch Hetzreden bei Demos und in der Bürgerschaft auffiel, will das Gelände nach eigenem Bekunden für politische Veranstaltungen nutzen. Der Mietvertrag sei für die kommenden dreieinhalb Jahre abgeschlossen. Die Miete für das Abgeordnetenbüro zahlt die Stadt Hamburg, die restlichen Räume hat Flocken nach eigenen Angaben privat gemietet.
Am kommenden Sonntag lädt Flocken zur AfD-Wahlparty...
Weiterlesen