Bundesparteitag der NPD, Versteckte Angriffe gegen Parteichef

taz, von Andreas Speit

 

Interne Spannungen konnte NPD-Chef Voigt auf dem Bundesparteitag nicht abbauen. Doch kein Landesfürst traute sich, gegen den Vorsitzenden anzutreten.

"Ich will, ich habe, ich kann". Am Samstag zeigt sich Parteichef Udo Voigt auf dem NPD-Bundesparteitag im bayrischen Bamberg bemüht selbstbewusst. "Die NPD ist die älteste und stärkte nationale Kraft in Deutschland", verkündet er. Fast sieben Stunden später bedankt sich der alte neue Vorsitzenden für das "außerordentliche Vertrauen" und versichert: "Ich habe noch die Vision, diese Partei in den Reichtag zu ziehen". Hier weiterlesen

weitere Artikel zum Thema:
Berliner Zeitung (26.05.08), NPD rückt noch ein Stück mehr nach rechts hier
FR-online (27.05.08),  Neonazi-Anwalt kauft sich ein hier
Endstation rechts, NPD-Parteitag: Jürgen Rieger stellvertretender Parteivorsitzender hier