Deutschland Radio Kultur (11.07.12),

Christian Becker im Gespräch mit Joachim Scholl

Seit einigen Jahren beobachtet der Burschenschafter Christian Becker einen Rechtsruck in deutschen Studentenverbindungen - auch in seiner eigenen. Einige "Bundesbrüder" seien NPD-Mitglieder, andere leiteten Kameradschaften, so Becker. Mit einer Initiative wehrte er sich - und landete vor Gericht.

Joachim Scholl: Norbert Weidner ist ein sogenannter Alter Herr der Burschenschaft der Raczeks zu Bonn. Aber ist er auch einer der Köpfe einer der rechtsextremen Bewegungen von Burschenschaftern, NPD und Kameradschaftlern? Genau diese Formulierung hat Christian Becker gewählt, auch ein Burschenschafter derselben Verbindung und aktiv als Gründer der Initiative Burschenschafter gegen Neonazis. Norbert Weidner hat sich gegen diese Äußerung verwahrt und Christian Becker verklagt. Heute wurde das Urteil am Bonner Landgericht gesprochen, und die Klage wurde abgewiesen. Er ist jetzt am Telefon, guten Tag, Herr Becker!

Christian Becker: Guten Tag, Herr Scholl!

Scholl: Sie haben Recht bekommen, Herr Becker. Fühlen Sie sich jetzt bestätigt und werden Norbert Weidner weiterhin einen rechtsextremistischen Kopf nennen?

weiterlesen