PM: AStA Uni Hamburg
Allgemeiner Studierendenausschuss bezieht klar Stellung gegen rechtes Gedankengut bei Burschenschaften – Kundgebung voller Erfolg
 Heute, am 16. Juni 2012, sollte in der Heimhuder Straße  ein Treffen norddeutscher Burschenschaften stattfinden. Geladen war u.a. ein ehemaliger Nazikader. Der AStA der Uni Hamburg hatte zur Kundgebung gegen diese rechten Positionierungen und Umtriebe der Burschenschaften aufgerufen. Ca. 70 Menschen taten mit lauter Musik und Transparenten ihren Unmut kund. Zudem gab es Redebeiträger von Vertretern des Hamburger Bündnis gegen Rechts, der Grünen Jugend Hamburg, des AStA und des Ausschusses „gegen Rechts und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ des Studierendenparlaments der Uni Hamburg.
Um kurz nach 10 Uhr begann die Kundgebung mit ca. 70 Teilnehmer*Innen. Anliegen war es auf das Treffen norddeutscher Studentenverbindungen aufmerksam zu machen. Neben Redebeiträgen wurde das Anliegen der Anwesenden durch Transparente, Schilder und laute Musik zu Ausdruck gebracht.
Die Studentenverbindungen wollten auf Einladung der Burschenschaft Germania Königsberg zu Hamburg, einer schlagenden Verbindung, über ihren zukünftigen Kurs debattieren. Als Referenten  waren u.a. ein ehemaliger Nazikader, braune Burschen aus Österreich und ein Christdemokrat geladen. Referiert werden sollte u.a. zum Thema „volkstumsbezogener Vaterlandsbegriff“.
Weiterlesen