Sascha Balasko, Hamburger Abendblatt

Verfassungsschutzchef kündigt an, "Blick" auf Germania-Verbindung zu werfen. Burschenschaft macht immer wieder auf sich aufmerksam.
Der Besuch eines NPD-Funktionärs bei der Burschenschaft Germania in Winterhude hat die Linke-Bürgerschaftsfraktion alarmiert und den Verfassungsschutz auf den Plan gerufen. Matthias Behrens, stellvertretender Landesvorsitzender der rechtsradikalen Partei in Niedersachsen, war am Sonnabend vorvergangener Woche zu einem "Germanenabend" in das Haus der Studentenverbindung an der Sierichstraße gekommen. "Wir können bestätigen, dass Herr Behrens sich im Bereich der Burschenschaft Germania aufgehalten hat", sagt Verfassungsschutzchef Manfred Murck.
Christiane Schneider, innenpolitische Sprecherin der Linken, will die näheren Umstände dieses Besuches nun mittels einer Senatsanfrage klären lassen. Danach habe der "Germanenabend" unter dem Motto "Manipulation des Völkerrechts" gestanden. Tatsächlich findet sich dieser Eintrag auch im Januar-Programm auf der Internetseite der umstrittenen Burschenschaft.
Weiterlesen