Am Mittwoch, dem 7.11. fand in Hamburg im Bramfelder Kulturladen „Brakula“ eine erfolgreiche Informationsveranstaltung zum Thema „Rechte Strukturen erkennen“ statt.

Diese war mit ca. 80 Menschen gut besucht. Es kamen größtenteils Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtteil. Den Vortrag hielt ein Referent vom „Hamburger Bündnis gegen Rechts“, Thema waren die neofaschistischen Strukturen in Hamburg mit dem Schwerpunkt auf dem Stadtteil Bramfeld, den man als Nazi-Hochburg bezeichnen kann. Bramfeld ist beispielsweise Wohnsitz diverser Nazikader, die mittlerweile verbotene freie Kameradschaft „Bramfelder Sturm“ war dort angesiedelt und eine Pseudo-Bürgerinitiative der Nazis mit dem Namen „Unsere Zukunft“ versucht sich dort breit zu machen.

Um 20 Uhr, eine halbe Stunde nach Beginn der Veranstaltung, tauchten 18 Nazis auf, die zunächst ganz ordentlich an einer roten Ampel warteten, um dann auf der anderen Straßenseite zur Veranstaltung in den Kulturladen zu gelangen. Unter ihnen war auch der Nazikader Jan Steffen Holthusen. Vor dem Laden wurden sie von etwa 30 AntifaschistInnen empfangen, die das Hausrecht gegenüber den Nazis durchsetzten. Wie angekündigt, waren Nazis ausdrücklich (nach § 6 des Versammlungsgesetzes) von der Veranstaltung ausgeschlossen. Die Nazis fingen daraufhin an mit der ebenfalls anwesenden Polizei zu verhandeln und versuchten den Eintritt zu erlangen, wobei sie auf einen Internetausdruck, auf dem die Veranstaltung ohne den Ausschluss-Passus angekündigt wurde, pochten. Im November 2006 musste in Hamburg-Wandsbek bereits eine Antifa-Veranstaltung abgebrochen werden, weil die Polizei den Nazis Zutritt verschaffen wollte.

Dank einer guten Vorbereitung und einer entschlossenen Antifa-Präsenz konnte die Antifa-Veranstaltung in einer Nazihochburg durchgesetzt werden. Insgesamt war es ein Erfolg, der zeigt, dass Antifaschismus sich nicht nur auf linke Szene-Viertel beschränken darf, sondern gerade in Stadtteilen intervenieren muss, in denen Nazis verstärkt aktiv sind. Quelle: Indymedia

Berichte zur Veranstaltung 2006 in Wandsbek: 
 http://de.indymedia.org/2006/11/162199.shtml
 http://www.taz.de/index.php?id=archivseite&dig=2006/11/18/a0347
 http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,449243,00.html