Felix Krebs

Nachdem im April 2010 der NPD-Referent Richard Melisch in den Räumen der "Burschenschaft Germania Königsberg" referieren durfte, kommt nun am 10. Mai der österreichische Neonazi Walter Marinovic in das Haus der schlagenden Verbindung. Er soll dort für den "Norddeutschen Kulturkreis" (NK), eine neofaschistische Kulturorganisation zum Thema "Überfremdung und Islamisierung Europas" referieren. Marinovic gehört nach Auskunft der Leiterin des ›Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstands‹, Brigitte Bailer, zum rechten Rand des Rechtsextremismus.
Der NK ist die älteste neofaschistische Vereinigung in der Hansestadt und stand dem verstorbenem Landesvorsitzenden der NPD Jürgen Rieger nahe. Seit Jahren macht der NK monatlich Vorträge mit rechten Referenten in dem Burschenhaus in der Heimhuderstraße.
Während die reaktionäre Piusbruderschaft Deutschland im letzten Monat den Vortrag von Marinovic wieder abgesagt hatte, ist er bei der der Germania Königsberg nun schon zum zweiten Mal als Referent eingeladen. Marinovic war hier zuletzt im Oktober 2009 mit dem Thema "Kampf des Befreiers Germaniens Arminius/Hermann” zu Gast, nachdem er Tage zuvor zu diesem Thema bei der NPD referiert hatte. Erneut zeigt sich, dass Burschenschaften auch in Hamburg keine Berührungsängste bezüglich Neonazis haben.

Infos zum Referenten