Hamburger Abendblatt (03.01.09)

Ein Bekleidungsgeschäft der sogenannten rechten Szene wurde in der Silvesternacht gleich zweimal nacheinander zum Anschlagsziel. Erstmals ging zwischen zwei und drei Uhr das Schaufenster zu Bruch. Der Besitzer des Ladens ließ daraufhin eine Notverglasung einsetzen. Diese Scheibe wurde dann zwischen sechs und 10.30 Uhr von Unbekannten eingeschlagen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von einigen Hundert Euro.

Weiter lesen