Forderungen für die Aufklärung des Mordes an Süleyman Taşköprü unterstützen!
Kein Schlussstrich - Demonstration am Samstag nach dem NSU-Urteil!
Schon über 160 Unterstützer*innen! Aufruf jetzt unterschreiben!
+++ Mahnwache am Stadthaus +++ jeden Freitag +++ 17:00 - 18:00 Uhr +++
Petition unterschreiben
Misch Dich ein! AGR Aktiventreff
Treffen jede gerade Kalenderwoche Dienstag, 19 Uhr, Raum Kubus, Centro Sociale, Sternstr. 2, 20357 HH
28. Mai 2018 - jetzt anmelden

2018 03 05 Brot kann schimmeln1.500 Menschen auf unserer Demonstration und direkt vor Ort am Hauptbahnhof!  Das Wetter war super! Unsere Stimmung prima! Weniger als 200 Rassist*innen und Nazis haben sich auf dem Hachmannplatz versammelt. Auf dem Platz wurden die Nazis und Rassist*innen begrüßt mit Transparenten des Ohnsorg-Theaters "Keen Platz för Nazis" und des Deutschen Schauspielhauses Hamburg "Kein Platz für Nazis". Obwohl die Rechten aller Colour diesmal aufgerüstet hatten mit einer kleinen Anlage, wurden sie von uns lautstark übertönt. Nach nur 50 Minuten war der rechte Spuk vorabei. Ihre angemeldete Stunde hielten sie nicht durch. Unter Polizeischutz wurden sie in die U-Bahn eskortiert. Wir sagen Tschüss PEGIDA und solltet ihr noch eine Kundgebung in Hamburg abhalten, werden wir auch wieder da sein.

Denn Rassismus und rechte Hetze haben keinen Platz in unserer Stadt. City und Hauptbahnhof gehören allen Menschen in Hamburg, unabhängig von Herkunft, Religion und Nationalität.

Ein fettes Dankeschön an El Tunche Soundsystem, die unsere Demonstration lautstark unterstützt haben. Ihr seid super!!!

Hier unsere Bildergalerie:

 

 

Rassistische Kundgebung von Merkel-muss-weg am 23. April auf dem Heidi-Kabel-Platz genehmigt.

Wir demonstrieren durch die City um sie dem Pack nicht zu überlassen:
17:30 Uhr ab Gänsemarkt mit El Tunche Soundsystem hin zur Kirchenallee hinterm Hauptbahnhof. Anschließend protestieren wir ab 19.00 Uhr mit allen gemeinsam rund um den Hauptbahnhof.

City und Hauptbahnhof gehören allen Menschen in Hamburg, unabhängig von Herkunft, Religion und Nationalität. Solidarität statt rechter Hetze!


Bringt Schilder und Transparente mit! 
Lasst uns auch diesmal laut sein.

el tuncheDiesmal unterstützen uns musikalisch und lautstark "El Tunche Soundsystem".
Danke schon jetzt an Euch!


facebook.com/TuncheSoundSystem

Am 23. April feiern wir mit "El Tunche"!

 

p1090089Der Merkel-muss-weg-Aufmarsch findet nicht mehr wöchentlich statt - dies ist unser erster Erfolg! Wir machen weiter. Seid weiterhin lautstark, kreativ und entschlossen.

Wir sehen uns Montagabend - Alle auf die Straße - keinen Fußbreit den Rassist*innen!

Gemeinsam gegen rechte Hetze - Für eine solidarische Gesellschaft!

Nun ist es offiziell! Die Nazis und Rassist*innen mobilisieren jetzt nur noch für alle zwei Wochen. Ihre nächste rechte Kundgebung soll Montag der 23.04.2018 sein.

Montag der 16. April ist PEGIDA-FREI.

IMG 0008 1Das ist auch unser gemeinsamer Erfolg!
Und so machen wir weiter, bis der rechte Spuk vorbei ist. Denn in Hamburg sagen wir "Tschüss zu Pegida"!

Wir sehen uns wieder:

Mo., 23. April 2018 um 17:30 Uhr

Mönckebergstraße vor Saturn, Nähe Hauptbahnhof
Neuer Ort: Gänsemarkt

p1090089Der Merkel-muss-weg-Aufmarsch der Nazis ist für Montag den 23. April wieder am Dammtor angemeldet. Angekündigt ist 19:00 Uhr auf dem Dag-Hammarskjöld-Platz.

Neu: Heidi-Kabel-Platz (Hauptbahnhof)

Wir nehmen den Nazis die Räume und gehen dorthin, wo sie ihre Hetze verbreiten - achtet auf aktuelle Infos, vernetzt euch & passt auf euch auf!


Mit Erschütterung haben wir aus der Presse entnommen, dass ein ehemaliges Mitglied der Lampedusa-Gruppe am S-Bahnstein Jungfernstieg seine Ex-Freundin und seine einjährige Tochter erstochen haben soll.

Wir sind schockiert und traurig! Unser Mitgefühl ist bei den weiteren Kindern der getöteten Frau, den Angehörigen und Freund*innen.

Die Lampedusa-Gruppe hat eine Presseerklärung herausgegeben, die wir hier gerne veröffentlichen möchten.

Hamburger Bündnis gegen Rechts

Pressemitteilung der Lampedusa-Gruppe über das schreckliche Verbrechen am Jungfernstieg am 12. April 2018

Zu der aktuellen Nachricht, dass ein ehemaliges Mitglied von Lampedusa in Hamburg die Mutter seines Kindes und das Kind getötet hat, erklären wir, Lampedusa in Hamburg: Wir verurteilen diesen brutalen Akt auf das schärfste.

Es bricht uns das Herz, auch nur über diese inakzeptable Tat zu sprechen. Niemand hat das Recht, einem anderen Menschen das Leben zu nehmen, egal unter welchen Bedingungen.Wir benutzen dieses Medium, um jede Art von Gewalt gegen Frauen und Kinder überall auf der Welt zu verurteilen und abzulehnen.

Wir senden unser aufrichtiges Beileid an die Hinterbliebenen und die direkt oder indirekt Betroffenen.

Der Täter war tatsächlich Mitglied der Gruppe bis 2014, bevor er einen Asylantrag stellte. Seitdem wurde er weniger aktiv und verließ schließlich die Gruppe, so dass wir bis zu diesem schrecklichen Vorfall nichts mehr von ihm gehört haben.

Als eine politische Bewegung, die gegen alle Formen von Rassismus kämpft, stellen wir, Lampedusa in Hamburg, uns mit aller Kraft gegen diejenigen, die diesen unglücklichen und bedauerlichen Vorfall nutzen wollen, um die Gruppe zu verteufeln oder zu diskreditieren. Wir stehen für Gerechtigkeit und Achtung der Menschenrechte.

Lampedusa in Hamburg

english version here:

2018 04 09 montags gegen rechte hetze 008 1Es hat heute richtig Spaß gemacht!
Super Stimmung! Super Wetter!
Wir waren Viele und wir waren richtig laut!


Und vor Allem - die Rechten knicken ein - sie wollen sich laut der Organisatorin zukünftig nur noch alle zwei Wochen treffen!!!!!

Unsere Proteste zeigen erste Wirkung! Hamburg bleibt stabil!

Danke an Euch! Danke an die Rapfugees, die uns heute lautstark unterstützt haben.

Hier unsere Bildergalerie:

Achtet auf weitere Ankündigungen -
Wir sehn uns Montags!
In Hamburg sagen wir Tschüss zu PEGIDA!!!

 

img 0066 1

Unsere früheren Aktivitäten findet Ihr im Archiv