#hanau #SayTheirNames
Aufruf / Positionspapier unterzeichnen!
Mahnwache am Stadthaus +++ Freitags 17 - 18 Uhr +++ Stadthausbrücke / Ecke Neuer Wall +++
Misch Dich ein! AGR Aktiventreff
Werde Stammtischkämpfer*in
Noch nicht einmal Aufklärung, Gedenken an Süleyman Taşköprü

AM 19. SEPTEMBER 2020 - ALLE AUF DIE STRAßE!HBgR Post Plattform

Für den 19. September 2020 rufen die Hamburger
Verschwörungsideolog*innen von „Querdenken 40“ erneut zu einem „Fest für Frieden & Freiheit" auf den Jungfernstieg auf.

AfD Funktionär*innen sind hier akzeptierter Bestandteil der Hamburger Versammlungen, dementsprechend es wenig verwundert das auch die Hamburger AfD Bürgerschaftsabgeordneten an der Berlin Demo teilnahmen.

Die zweite Großdemonstration in Berlin am 29.08., im Zuge derer wie
vorher angekündigt, die extreme Rechte als Teil der Coronaleugner*innen Bewegung versuchte in das Reichstagsgebäude (Deutscher Bundestag) zu kommen, bestärkt das gesamte Spektrum der Verschwörungsideolog*innen weiter in ihrem Handeln. Die zunehmende Radikalisierung gilt es ernst zu nehmen. Vermeintliche Mitläufer*innen, die nur den Falschen folgen, gibt es da nicht mehr. Die konkreten gesundheitlichen als auch die
gesellschaftspolitischen Gefahren, die von diesen Verschwörungsideolog*innen ausgehen, müssen endlich als Problem erkannt und benannt werden. Das öffentliche Verbreiten von Verschwörungsmythen, Antisemitismus und Desinformationen über Covid-19 darf in Hamburg nicht zur neuen Normalität werden.

Die jüngste Vergangenheit, mit den rechtsterroristischen Taten von Halle und Hanau zeigt, wohin eine solche Bestärkung zusammen mit extrem rechten Narrativen führt. Wir warnen als Hamburger Bündnis gegen Rechts ausdrücklich davor, die Gefahren von Verschwörungsmythen sowie rechten und antisemitischen Welterklärungen zu unterschätzen.

Wir rufen daher alle Menschen in Hamburg auf, sich gegen die rechtsoffenen Verschwörungserzählungen mit kritischem und lautstarken Protest in Hör- und Sichtweite zu positionieren! Seid kreativ und zahlreich.

Unsere Kundgebung findet am Samstag, 19. September, ab 15:00 Uhr,
Ecke
Neuer Jungfernstieg / Colonaden statt.

Mit Abstand und Maske – denn in der weltweiten Gesundheitskatastrophe
durch Covid-19 hilft nur Solidarität und Aufklärung statt Verschwörungsideologien!

Aufruf / Positionspapier: "Solidarität und Aufklärung statt Verschwörungsideologien" unterzeichnen
Aktuelle Infos am 19.09. gibt es bei Twitter

Solidaritaet statt Verschwoerung 01 01

img 0066 1

Unsere früheren Aktivitäten findet Ihr im Archiv