#hanau #SayTheirNames
Aufruf / Positionspapier unterzeichnen!
Mahnwache am Stadthaus +++ Freitags 17 - 18 Uhr +++ Stadthausbrücke / Ecke Neuer Wall +++
Misch Dich ein! AGR Aktiventreff
Werde Stammtischkämpfer*in
Noch nicht einmal Aufklärung, Gedenken an Süleyman Taşköprü

Das Hamburger Bündnis gegen Rechts unterstützt den bundesweiten und den Hamburger Aufruf:

ACHTUNG! - ÄNDERUNGEN DES PROGRAMMS der antirassistische Aktionstage in Hamburg

Da die für kommenden Samstag angemeldete Demo nicht genehmigt wurde, ist diese um eine Woche verschoben worden:

Bringt das Lampedusa-Zelt zurück - Stoppt Rassismus und Diskriminierung - Gleiche Rechte für alle!
Demonstration am Samstag, 12. September
um 14:00 Uhr Auftakt-Kundgebung auf dem Rathausmarkt, dann Demo zum Steindamm

Hinzugekommen ist:

eine Aktion der Seebrücke "Wir haben Platz!"
am Sonntag, 6. September, 13 Uhr, auf dem Rathausmarkt.
Es werden 1000 leere Stühle vor dem Rathaus aufgebaut.
########

"United against Racism - Für eine Gesellschaft der Vielen!"

Vom 2.-5.9.2020, 5 Jahre nach dem "March of Hope", ruft das bundesweite Netzwerk We'll Come United zusammen mit vielen anderen Selbstorganisationen von Geflüchteten und Migrant*innen, antirassistischen Gruppen und Flüchtlingsräten unter dem Titel "United against Racism - Für eine Gesellschaft der Vielen!" zu dezentralen Aktionen auf.

Antirassistischer Aktionstag 2020

In Hamburg rufen verschiedene Gruppen am 4. und 5.9.20 zu folgenden Aktionen auf:

Den rassistischen Normalzustand bekämpfen!HH antira Aktionstage Sept 2020
Gleiche Rechte und Wohnungen für Alle statt Entrechtung und Isolation in Lagern!
Kundgebung vor der ZEA-Hamburg Rahlstedt
am Freitag, 4. Sept. 2020, 17:00 Uhr, Bargkoppelstieg 14

In Hamburg werden unter Regie der Sozial- und der Innenbehörde und unter Mitwirkung von Fördern und Wohnen ca. 30.000 Geflüchtete öffentlich untergebracht. Die Geflüchteten müssen zum größten Teil in Unterkünften mit dem Charakter von Sammel- und Massenlagern leben, in denen weder die Menschenwürde gewahrt ist, noch der Schutz vor ansteckenden Krankheiten, wie sich in der aktuellen Corona Krise gezeigt hat. Besonders widrige Lebensumstände finden in Hamburg ankommende Geflüchtete im sogenannten Ankunftszentrum in Rahlstedt vor, das deutliche Merkmale der bundesweit geplanten und zum z.T. schon in Betrieb gegangenen AnKER-Zentren aufweist. Hier wird die Ausgrenzung und Entrechtung der bei uns ankommenden und Schutz suchenden Menschen durch weitgehende Isolation, eine die Menschenrechte verletzende
Unterbringung und mangelhafte Rechtsberatung auf die Spitze getrieben.

Dagegen wollen wir gemeinsam mit Geflüchteten kämpfen und Schritte gehen, um diesen staatlich verordneten rassistischen Normalzustand zu beenden – We´ll Come United ! Fight the racist normality!
#####

United against Racism
Für eine Gesellschaft der Vielen!

Menschenkette am Samstag, 5. September
11-13 Uhr durch das Sachsentor in Bergedorf
#####

Bringt das Lampedusa-Zelt zurück - Stoppt Rassismus und Diskriminierung - Gleiche Rechte für alle!
Demonstration am Samstag, 5. September
um 15 Uhr Kundgebung am Jungfernstieg, ab 16 Uhr Demo zum Steindamm

Wir, die Gruppe Lampedusa in Hamburg, kämpfen seit Frühjahr 2013 für unser Recht, in Hamburg zu bleiben. Seitdem haben wir viele Aktionen und Demonstrationen organisiert und wir haben von vielen von Euch viel Unterstützung für unsere Forderung nach einer Aufenthaltserlaubnis erhalten, die uns erlaubt, zu arbeiten, Zugang zu Gesundheits- und Sozialdiensten und zum Bildungssystem zu haben. Das Symbol unseres Kampfes wurde unser Informationszelt am Steindamm, das bereits im Frühjahr 2013 eröffnet wurde. Es wurde am 26. März 2020 nach einer gewaltsamen Polizeirazzia unter dem Vorwand der Vorbeugung gegen die Ausbreitung des Corona-Virus abgeräumt, obwohl wir alle notwendigen Maßnahmen ergriffen hatten, um die Menschen, die zumZelt kamen, zu schützen.
Nun rufen wir die Hamburger Bürgerinnen und Bürger erneut auf, uns dabei zu helfen, Druck auf die Hamburger Regierung auszuüben und unsere Forderungen zu unterstützen:

1. Die Unterdrückung von Schwarzen und people of colour muss aufhören!
2. Bringt das Lampedusa-Zelt am Hauptbahnhof zurück! Das Zelt ist ein Symbol fürBewegungsfreiheit undWiderstand gegen Polizeigewalt, Rassismus und Diskriminierung.
3. Gebt uns das Bleiberecht nach Paragraph 23 Aufenthaltsgesetz!

Wir fordern für alle Geflüchteten und Migrant*innen:
- das Bleiberecht
- das Recht auf Wohnung
- das Recht auf Arbeit oder den Zugang zum Arbeitsmarkt
- das Recht auf Gesundheitsversorgung
- das Wahlrecht
- das Recht auf Freizügigkeit und sicheren Aufenthalt

Es rufen auf: break isolation Rahlstedt, Lampedusa in Hamburg, Flüchtlingsrat Hamburg, Bündnis Solidarische Stadt, WomeNINAction, Seebrücke Hamburg, Freie deutsch-syrische Gesellschaft u.v.a.

img 0066 1

Unsere früheren Aktivitäten findet Ihr im Archiv