Forderungen für die Aufklärung des Mordes an Süleyman Taşköprü unterstützen!
Kein Schlussstrich - Demonstration am Samstag nach dem NSU-Urteil!
Schon über 160 Unterstützer*innen! Aufruf jetzt unterschreiben!
+++ Mahnwache am Stadthaus +++ jeden Freitag +++ 17:00 - 18:00 Uhr +++
Petition unterschreiben
Misch Dich ein! AGR Aktiventreff
Treffen jede gerade Kalenderwoche Dienstag, 19 Uhr, Raum Kubus, Centro Sociale, Sternstr. 2, 20357 HH
28. Mai 2018 - jetzt anmelden

Kundgebung und Demo: 22.12.2017, 16:30 Uhr, S-Bahnhof Veddel

Am 17. Dezember 2017 wurde auf der S-Bahn-Station Veddel ein Sprengsatz, vermutlich mit Nägeln und Schrauben versehen, abgestellt und gezündet. Mindestens eine Person erlitt ein Knalltrauma und ein gläserner Windfang wurde zerstört. Glücklicherweise kamen - soweit bekannt - keine weiteren Personen körperlich zu Schaden. Als mutmaßlicher Täter wurde ein 51-jährige Mann aus Harburg festgenommen. Bei diesem handelt es sich Stephan K. Er ist einer der  beiden verurteilten Neonazis, die  Gustav Schneeclaus umbrachten. Dieser wurde am 18. März 1992 am Buxtehuder Busbahnhof  ermordet, da er Hitler als größten Verbrecher bezeichnete.

Wir verstehen diesen Anschlag als rechten Terror. Die Hamburger Polizei hingegen hat zunächst ein mögliches rassistisches und rechtes Tatmotiv nicht benannt und einen terroristischem Hintergrund bereits am Sonntag ausgeschlossen. Die Veddel und Wilhelmsburg sind migrantisch und alternativ geprägte Stadtteile. Einen Sprengsatz an einem zentralen Verkehrsknotenpunkt zwischen diesen Stadtteilen hat nicht nur das Ziel, die hier lebenden Menschen zu verletzen, sondern darüber hinaus ein Bedrohungsszenario und Angst zu schaffen. Dieser Anschlag an diesem Ort ist daher als rassistisch motiviert zu verstehen. Die neonazistische Geschichte des mutmaßlichen Täters bestätigt uns darin. Angst und Verunsicherung zu verbreiten kennzeichnet rechten Terror und reiht sich ein in die zahlreichen und zunehmenden rechten Angriffe und Anschläge der vergangenen Jahre.

  • Wir fordern rechten Terror als solchen unmissverständlich zu benennen!
  • Keine Verharmlosung des rechten Terrors!
  • Wir fordern eine lückenlose Aufklärung des Tathergangs und der Motivation.
  • Gemeinsam & solidarisch rechten Terror und Rassismus bekämpfen!

    Kundgebung und Demo
    Freitag 22. Dezember 2017 16:30 Uhr
    S-Bahnhof Veddel (Wilhelmsburger Platz)

    Antifaschistische und Antirassistische Gruppen Hamburg

img 0066 1

Unsere früheren Aktivitäten findet Ihr im Archiv