Misch Dich ein! AGR Aktiventreff
jeden 2. und 4. Dienstag, 19 Uhr, Raum Kubus, Centro Sociale, Sternstr. 2, 20357 HH
Erfolg: Der Naziladen in der Fuhle muss zum 31.01.2018 schließen
DieMahnwachen finden weiterhin statt, bis der Laden dicht gemacht hat, jeden Di.+Do. 17-19 Uhr, Sa. 11-13 Uhr, Fuhlsbüttler Str. 257

Fahrt mit uns nach Dortmund, um den Naziaufmarsch zu verhindern

####

TICKETS

gibt es
im Schanzenbuchladen, Schulterblatt 55
Preis: nach Selbsteinschätzung (Orientierung:5-25 Euro),
wer kein Geld hat, fährt trotzdem mit

####

Letzte Mobilisierungsveranstaltungen in Hamburg zum
#NOTDDZ – “Kein Naziaufmarsch in Dortmund am 04.06.16“

+++ mit aktuellen Infos und alles zur gemeinsamen Anreise +++

 

31. Mai 2016, 18:30 Uhr
T-Stube Uni Hamburg
 "Pferdestall", Am Allende-Platz 1, I. Stock (neben dem Kino Abaton)
 
2. Juni 2016, 19:30 Uhr
Centro-Sociale,
Sternstr. 2, 20357 Hamburg (U-Bahn Feldstr.)

  Alles Infos hier:
https://de-de.facebook.com/events/1767059340173712/

 

Infos:
https://dortmund.no-tddz.org/
https://de-de.facebook.com/hashtag/notddz
https://www.facebook.com/blockadogemeinsam/

 

Schon im letzten September konnte ein groß angekündigter  Neonaziaufmarsch in Hamburg durch breiten antifaschistischen Protest und ein daraus resultierendes Verbot verhindert werden. Jetzt gilt es, diesen Protest auch nach Dortmund zu tragen, denn immer wieder wollen Neonazis in Dortmund aufmarschieren. Der „Nationale Widerstand Dortmund“ bzw. die gleichen Protagonisten unter dem Partei-Mantel „Die Rechte“ haben in der Vergangenheit bereits mehrere bundesweite Neonaziaufmärsche angemeldet.

Es ist ein unerträglicher Zustand, wenn es Neonazis immer wieder möglich ist, ihre menschenverachtende Ideologie ungestört zu artikulieren; wenn sie dort, wo sich Menschen begegnen, ihre ausgrenzende Volksgemeinschaft propagieren können. Wir werden das nicht weiter zulassen. Wir rufen dazu auf, diese Naziaufmärsche zu blockieren.

Bereits in der Vergangenheit hat es Versuche gegeben, die Demonstrationen der Neonazis zu stören oder zu verhindern. Seit diesem Jahr soll es mit neuer Kraft in einem großen, spektrenübergreifenden Bündnis gelingen, die Demonstrationen der Neonazis durch Sitzblockaden zu verhindern. Die einzelnen Teile des Bündnisses haben ganz unterschiedliche gesellschaftspolitische Hintergründe, doch alle am Bündnis Beteiligten eint ein Ziel:

Wir wollen Naziaufmärsche effektiv blockieren!

Aus Hamburg wird es eine gemeinsame Anreise geben.Ticketverkauf ist angelaufen. Die Tickets bekommt ihr im Schanzenbuchladen, Schulterblatt 55, Schanzenviertel.

Wir freuen uns, wenn viele sich dem Protest anschließen!

Ein Teil dieser Mobilisierung ist auch der „Lauf gegen Rechts“, den die FCSP-Marathonabteilung dieses Jahr am 29.5.2016 an der Außenalster veranstaltet. Sämtliche Startgelder gehen abzüglich geringer Unkosten als Spende an das Hamburger Bündnis gegen Rechts, unter anderem als Beitrag zur Mobilisierung gegen den „Tag der deutschen Zukunft“ der Neonazis in Dortmund am 4.6.2016.

img 0066 1

Unsere früheren Aktivitäten findet Ihr im Archiv