Aufruf +++ Zeit zu handeln: Keinen Raum der AfD +++ jetzt unterschreiben
Barmbek sagt nein: kein Naziladen in der Fuhle
Kommt zu den Mahnwachen, jeden Di.+Do. 17-19 Uhr, Sa. 11-13 Uhr, Fuhlsbüttler Str. 257
Noch nicht einmal Aufklärung, Gedenken an Süleyman Taşköprü
Demonstration & Konzert / 14.30 Uhr Hachmannplatz

unsere Bildergalerie:
und weitere Bilder unter
https://linksunten.indymedia.org/de/node/190159

 

Aktionen gegen den Naziaufmarsch
in Stade am 10.9.16

 

Danke, dass Ihr nach Stade gekommen seid, um sich den Nazis in den Weg zu stellen! Die Nazis kamen erst mit zwei Stunden Verspätung aufgrund eines Kabelbrandes bei der Bahn an. Die Polizei war mit 800 Mann im Einsatz und sperrte die Stadt hermetisch ab und verhinderte damit auch einen Protest von vielen Menschen in Sicht- und Hörweite der Nazis. Trotzdem konnten viele durchfluten und auf die Route des Naziaufmarsches gelangen. Es gab mehrere Blockaden, die zwar von der Polizei geräumt wurden, aber letztlich zu einer Verkürzung der Naziroute führten. Leider konnten wir nicht genug politischen Druck aufbauen, um zu erreichen, dass die Nazis nicht marschieren konnten. Wir hätten es richtig gefunden, im Vorfeld gegen die verbotene antifaschistische Kundgebung juristisch vorgehen. Aber zum Glück hatten wir gutes Wetter und die Stimmung war gut. Bis zum nächsten Mal. Alerta, Alerta Antifascista!

 

                           Parkhaus am Stader Bahnhof

          

    
 
      
 
 
  
 
  

  
 
   
 
 

10.09.16
Naziaufmarsch in Stade - läuft nicht

  gemeinsame Anfahrt:
DB Reisezentrum HH-Hauptbahnhof 10.00 Uhr
Zusteigen HH-Harburg 11.00 Uhr

 

Am 10. September, einen Tag vor der niedersächsischen Kommunalwahl, planen Neonazis unter dem Motto „gemeinsam für Deutschland“ einen Aufmarsch in Stade. Man wolle gegen die „Überfremdung der Heimat“ demonstrieren und den „Volkswillen umsetzen“. Am 10. September soll nun also auch auf Stades Straßen gegen die herbei-fantasierte „Überfremdung“ gehetzt werden. Das werden wir nicht unkommentiert lassen, sondern uns dem völkischen Aufmarsch mit unserer Vorstellung einer solidarischen Gesellschaft entgegenstellen.

Das Hamburger Bündnis gegen Rechts unterstützt den Bündnisaufruf.

Kommt am 10. September nach Stade und mobilisiert unter dem Hashtag #1009nazifrei, damit wir den Nazis und Rassisten gemeinsam lautstark und kreativ den Tag versauen! Solidarität statt Volksgemeinschaft!

#1009nazifrei

#nonazisstade
Aufruf und Infos: (Facebook!)
Bündnisaufruf

img 0066 1

Unsere früheren Aktivitäten findet Ihr im Archiv